Ich weiß, was du vorhin getan hast

Geo Location Dienste sollen der neue Renner im mobilen Internet werden – und Foursquare scheint hierbei die Rolle des Vorreiters übernehmen zu wollen. Ob man sich auf das Spiel einlässt und den Mitmenschen regelmäßig mitteilen möchte, wo man sich gerade herumtreibt, muss man mit sich selbst ausmachen.

Hey, Peter war gestern auch hier und empfiehlt…!

Die zentrale Funktion bei Foursquare ist der sogenannte „check-in“, der über die GPS-Funktion eines Handys die Information ins Netz stellt, wo man sich gerade befindet, z. B. im Café Odeon in Mannheim (ja, das ist selbst initiierte Schleichwerbung, denn ich mag das Odeon). Die Funktion alleine wäre jetzt relativ langweilig, wenn nicht noch die Möglichkeit hinzukäme, den Freunden Informationen und Tipps zu den Orten zu hinterlassen, an denen man schon gewesen ist. Im Falle Café Odeon wäre das bei mir sicherlich der Tipp, unbedingt einen 43er mit Milch zu bestellen (jawohl, mit Milch, ihr Banausen!). Dabei soll jedoch Privatsphäre groß geschrieben werden. Wichtig sei nämlich, dass der Nutzer mit dem check-in klar signalisiert, dass er eine Ortsbestimmung jetzt wünscht. Konkurrenzprodukte wie Googles Latitude gehen z. B. davon aus, dass der Nutzer seinen Standort permanent mitteilen möchte – was sicherlich nur bei den Wenigsten der Fall sein dürfte.

Die Ganze Spielerei kann also durchaus dazu genutzt werden in einer Location einzuchecken und gleichzeitig Informationen von Leuten zu erhalten, die eben genau dort auch schon gewesen sind. Eine zweite Möglichkeit wäre, sogar Leute in die Location zu locken, die gerade in der Nähe sind und über Foursquare entdecken, dass just in diesem Moment ein User in der Bar um die Ecke einen check-in getätigt hat. Laut Gründer Dennis Crowley checken sogar Mütter auf Spielplätzen ein, um anderen Müttern zu signalisieren mit ihren Kindern dorthin zu kommen. Doch auch im kommerzielleren Rahmen bietet der neue Trend hin zu Geo Location Möglichkeiten. Lokale Händler könnten mit Gutscheinen z. B. diejenigen belohnen, die bei ihnen schon sehr häufig eingecheckt haben. Große Medienunternehmen hätten darüber hinaus die Möglichkeit, örtlich maßgeschneiderte Restaurantkritiken anzubieten, wenn man in der Nähe eines Restaurants eingecheckt hat.

Also auf zu neuen Gefilden?

In den Kommentaren habt Ihr, werte Leser und Leserinnen, Platz genug, um Eure Meinung hierzu bekannt zu geben. Hier ist meine: Ich brauch den Quatsch nicht. Damit ihr mich jetzt allerdings nicht falsch versteht, möchte ich das allerdings noch etwas ausführen.

Die Möglichkeiten dieser Geo Location Sache sind teilweise in der Tat sehr sympathisch, ohne Frage. Mir geht da nur einfach das „Entdecken“ flöten, was oft den Reiz eines Abends ausmacht. Wenn ich eine Location zufällig entdecke, hineingehe, mich betrinke und dort einen grandiosen Abend habe, dann liegt das zu einem Großteil daran, dass meine zufällig Entdeckung und die Freude darüber eine bestimmte Art von Magie über den Abend gelegt haben. Mit Sicherheit werde ich nie wieder einen so tollen Abend in genau dieser Bar oder in genau jenem Club erleben, weil der Zufall künftig wegfällt, aber diesen Abend, diese Magie kann mir einfach niemand mehr nehmen. Darüber hinaus habe ich etwas, das ich am Tag danach all meinen Bekannten mit leuchtenden Augen erzählen kann. Etwas, das dem Schicksal und keinem Internet Tool zu verdanken ist. Mit Diensten wie Foursquare wird mir einfach zu viel dieser Magie internetisiert. Brauch ich es wirklich, dass Leute aus der Umgebung in die gleiche Bar tingeln, in der ich gerade sitze, nur weil ich gerade eingecheckt habe? Wozu? Es sind in der Regel genug Leute in der Bar vorhanden, mit denen ich mich unterhalten könnte. Und wenn es um meine Freunde geht, die bekommen ohnehin eine SMS, wenn ich unterwegs bin. Das selbe Prinzip gilt für mich auch, was Tipps zu Cocktails oder Restaurants angeht. Ich möchte selbst erleben und ausprobieren, ohne online nachzuschauen, was jemand anderes empfiehlt. Ich will enttäuscht werden, weil die nächste Freude deswegen umso größer wirkt – und das wegen einer Entscheidung, die ich aus eigenem Antrieb getroffen habe (Marketing Fetischisten mögen mir an dieser Stelle verzeihen). Um mir das zu bewahren, verzichte ich bewusst auf Geo Location

Altbacken? Bestimmt.

Eure Meinung, bitte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s