Firefox 4 lässts funkeln – ein Review

Ich wusste von der laufenden Beta vom Firefox 4 und auch in groben Zügen von den neuen Features. Doch ich wollte auf die finale Version des neuen Opensource Browsers warten. Als ich dann via Facebookeintrag über den Launch vom Firefox 4 informiert wurde, habe ich keine Minute länger gewartet.

Schneller, schicker, problemfrei

Ich will das Fazit vorweg nehmen: Der Feuerfuchs mit der Nummer 4 ist schneller, schicker und – gefühlt – Problemfreier denn je. Schon die Installation, die automatisch das Vorhandensein einer älteren Version feststellt und ohne jeglichen Datenverlust „drüberinstalliert“, erinnert an die Grundwerte des Firefox-Projektes: Ein unkomplizierter, funktionaler Browser. Selbst die auf dem FF 3 geöffneten Tabs wurden beim Firefox 4 nach dem Start wiederhergestellt.

Doch wirklich glänzen tut die neue Version, mit mozillatypischen Innovationen. Das Interface wurde aufgeräumt und alle Menübuttons verbergen sich nun hinter dem „Firefox-Button“ in der linken oberen Ecke. Tabs lassen sich nun zu thematischen Gruppen sortieren und erleichtern das themenbezogene Arbeiten enorm. So lassen sich z.B. alle Tabs mit dem Thema „Browser“ zu einer Gruppe zusammenfügen, die komplett aus der Tableiste verschwindet, wenn die Tabgruppe „Suche nach einem neuen Handy“ geöffnet ist. Die Bedienung ist dabei äußerst intuitiv.

Neues Outfit oder gewohntes Layout?

Wer aber lieber mit dem alten Interface arbeitet, wird dennoch ebenfalls nicht enttäuscht, denn Anpassung ist eines der großen Schlagwörter, auf denen das Projekt aufbaut. So lässt sich das alte Interface nahezu vollständig wieder herstellen.

Ebenfalls ein bemerkenswertes Schmankerl sind die App-Tabs. Wer

Mit der App-Tab lassen sich häufig genutzte Seiten als "App" platzsparend in der Tableiste anbringen.

tagtäglich bestimmte Seiten offen hat, weil er sie ständig kontrollieren möchte (Email, Twitter, News, Social Networks), der kann aus einem Tab eine App-Tab machen, die platzsparend und automatisch am linken Tableistenrand als einfaches Symbol auf neue Befehle wartet.

Er ist schnell, er ist innovativ und, so meinen wir, er ist schick. Was der Firefox 4 wirklich kann und taugt, wird der Praxistest der kommenden Wochen zeigen. Der Start ist auf jeden Fall schon mal geglückt und mehr als 29 Millionen Downloads (Stand26.03.11 14h – Die Downloadmap von Mozilla zeigt die einzelnen Downloads als funkelnde Punkte – nettes und beeindruckendes Schauspiel) lassen eine positive User-Resonanz unterstellen.

Download Mozilla Firefox 4.0

Bilder: Mozilla.org

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s