Freie Meinungsäußerung und die Kultur des Teilens

Was können wir schon tun? Gegen die Zensur? Gegen die Verfolgung jener, die autoritäre Systeme kritisieren? Wir haben doch Journalisten, die das tun! Sogar hauptberuflich! Aber in dieser Welt ist mehr möglich. In dieser Welt gibt es den Like-Button und den Share-Button! In dieser Welt kann jeder zum Sender werden. Manchmal ist das schlecht. Oft genug ist es aber eine echte Chance. Los geht’s!

Es ist nicht oft passiert, dass mir ein Werbespot Gänsehaut verpasst hat. Heute war es soweit. Spät am Abend lief ein Spot, der so gar nicht wie die anderen ist. Kein Waschmittel, keine Handy-Flat und auch kein Auto, dass zum 100. Mal die Revolution des Fahrens verspricht.

Es geht um so etwas Unwichtiges, wie freie Meinungsäußerung. So etwas Unwichtiges, wie journalistische Arbeit, die sich nicht um neue Löwenbabys in einem Zoo dreht oder sich mit irgendwelchen A-F-Prominenten beschäftigt. Aber bevor ich weiter schreibe, fordere ich alle meine Leser auf, den Spon anzusehen.

Nichts ist leichter, als das Wort, die Botschaft  zu verbreiten

Ich könnte nun darüber sinnieren, dass der Spot einen guten Aufbau, eine vollkommen durchdachte Dramatik und eine gewaltige Bildsprache hat. Davon will ich aber absehen, da abgesehen von der handwerklichen Qualität des Spots ein hehres Ziel für ihn spricht.

Nun mag man sich fragen, was wir damit anfangen sollten. Wir sind keine Politiker, wir sind keine Mächtigen. Was sollten wir tun können? Ganz einfach: Nichts ist in unserer Welt leichter, nichts ist in unserer Medienkultur effektiver als das, was man so schön „Spread the Word“ nennt. Wenn nur genügend Menschen das Bewusstsein haben, um das der Spot wirbt, wird sich etwas bewegen. Deswegen teile ich diesen Link heute, obwohl ich die Organisation  IGFM nicht kenne. Ich kenne aber die Botschaft und hinter dieser stehe ich.

Für alle mutigen Journalisten und privaten Blogger und Autore im Iran, in Ägypten, in China und in allen anderen Ländern, in denen freie Meinungsäußerung keine Selbstverständlichkeit ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s